Menu Home

Wohnungen: Traurige Realität

Die Wohnverhältnisse auf diesem Planeten sind sehr unterschiedlich. Doch uns, denen es gut geht und die wir uns nicht über eine schlechte Wohnqualität beklagen können, ist diese Tatsache meist nicht so präsent wie denjenigen, die direkt von diesem Problem betroffen sind. Tatsache ist, dass es für viele Menschen auf dieser Erde nicht selbstverständlich ist, sich abends in einem eigenen Bett zur Ruhe zur legen. Viele von uns haben nicht einmal ein eigenes Dach über dem Kopf, geschweige denn eines, dass auch vor Regen schützt.

Die Art der Wohnungen, die von Menschen auf diesem Planeten bewohnt werden, unterscheiden sich stark voneinander. Viele Orte, die manche Menschen als ihr „Heim“ bezeichnen, decken gerade einmal die nötigsten Grundbedürfnisse ab: Hier können sie schlafen und sich etwas zu Essen zubereiten. Nicht selten muss man sein Geschäft draußen im Freien machen. Viele Kinder (zum Beispiel in Afrika) wachsen in Ballungsgebieten, so genannten Slums, auf. Sie spielen direkt neben der Gosse Fußball miteinander.

Wenn man Bilder von diesen Zuständen sieht, fragt man sich, wie so etwas sein kann. Wie kann es sein, dass anderswo auf der Welt alles im Überfluss vorhanden ist? Wer kann so etwas verantworten? Und wieso unternimmt niemand etwas, um den Betroffenen den Alltag zu erleichtern? Kann man bei solchen Bedingungen von Menschenrechten sprechen? Wenn jemand etwas seine Wohnung nennt, was für jemand anderen vielleicht im Höchstfall eine Art Abstellkammer wäre – kann man dann von Menschenrechten sprechen?

Diese Verhältnisse sind mit unseren westlichen Verhältnissen nicht zu vergleichen. Mit Verhältnissen, in denen meist jeder Bewohner einer Wohnung ein eigenes Zimmer hat – vor allem die Kinder. Mit Wohnungen, die zusätzlich zur Befriedigung der Grundbedürfnisse auch noch Raum bieten, sich persönlich zu entfalten, zum Beispiel, durch ein Hobby. Sollten nicht alle Menschen diese Möglichkeiten haben? Sollte nicht jeder von uns die Möglichkeit haben, sich an einem Ort zurückziehen zu können – ganz ungestört zu sein? Denken Sie einmal darüber nach!

Categories: Allgemeines

wpmsadmin